Was macht ein Dolmetscher?

Die Tätigkeit eines Dolmetschers

Ein Dolmetscher ist ein Sprachmittler, der – im Gegensatz zum Übersetzer – gesprochenen Text mündlich oder mittels Gebärdensprache von einer Ausgangssprache in eine Zielsprache überträgt. Dolmetscher gehört zu den ältesten Berufen der Menschheit: die älteste bekannte bildliche Darstellung eines Dolmetschers stammt aus Ägypten ist über 3300 Jahre alt.

Wie läuft das Dolmetschen ab?

  1. Um sich auf den Dolmerschereinsatz vorzubereiten, ist es für den Dolmetscher sehr wichtig zu wissen, um welches Thema es sich handeln wird. So kann der Dolmetscher erforderliche Vokabeln lernen bzw. auffrischen und sich mit faktischen Zusammenhängen bekannt machen.
  2. Bei komlexen Themen ist die Erstellung eines Glossars im Vorfeld des Dolmerschereinsatzes notwendig.
  3. Eine weitere Frage, welche vor dem Dolmerschereinsatz zu beantworten ist, bezieht sich auf die geplante Art der Verdolmetschung. Bei dem Dolmerschen wird zwischen Konsekutiv- und Simultandolmetschen unterschieden.
  4. Das Konsekutivdolmetschen ist die älteste Form des Dolmetschens, bei welcher die Verdolmetschung zeitversetzt (konsekutiv) erfolgt. Gegebenenfalls macht der Dolmetscher während des Gespräches Notizen, um sicherzustellen, dass er darauffolgend das gerade Gesprochene ohne Verlust von Informationen in die andere Sprache überträgt. Beim Konsekutivdolmetschen befindet sich der Dolmerscher mittendrin im Geschehen.
  5. Aufgrund des Zeitbedarfs erfolgt jedoch auf Konferenzen nicht das Konsekutivdolmetschen, sondern das Simultandolmetschen. Diese Form des Dolmetschens wurde zum ersten Mal während der Nürnberger Prozesse angewandt. Das Simultandolmetschen bedarf technischer Mittel: Kabinen, welche Dolmerschern einen abgetrennten schallgeschützten Raum gewähren, sowie elektrischer und akustischer Anlagen. Idealerweise wird die Kabine von zwei Kollegen besetzt, welche sie alle 30 Minuten abwechseln.
  6. David Bellos, ein britischer Literaturwissenschaftler und Übersetzer, schreibt über das Simultandolmetschen: "Seit der Entstehung dieses neuen Berufs war klar, dass Simultandolmetschen zu den schwierigsten Dingen gehört, die das menschliche Gehirn anstellen kann".
  7. Das Flüsterdolmetschen (auch Chuchotage genannt) ist eine Form des Simultandolmetschens, für welche keine Hilfsmittel erforderlich sind. Diese Form des Simultandolmetschens kommt z. B. Dann zur Verwendung, wenn im Rahmen einer Konferenz nur bis zu zwei Teilnehmer der Fremdsprache nicht hinreichend kundig sind und die Verdolmetschung in ihre Muttersprache benötigen.
REFERENZ VON ANNA CHUMANSKAYA
 

Marina Evteeva

Beraterin des Präsidenten der Moskauer Handels- und Industriekammer


„Hohe Professionalität, Zuverlässigkeit, Intelligenz und sympathisches Auftreten sind die Gründe, warum wir bereits seit langem die Dienstleistungen der Dolmetscherin Anna Chumanskaya gerne in Anspruch nehmen, wenn wir Geschäftsveranstaltungen in Deutschland organisieren. Zu welchem Anlass auch immer – bei der Begleitung eines Messeauftritts, während schwieriger Verhandlungen zu juristischen Themen oder beim Simultandolmetschen während Vorlesungen eines Wirtschaftsprofessors – mit Anna kann man sich immer ruhig und sicher fühlen.“

DEUTSCH - ENGLISCH - RUSSISCH - DOLMETSCHER

"Übersetzer sind die Postpferde der Aufklärung."

(Alexander Puschkin)



    Mit der Kontaktaufnahme stimmen Sie zu, dass die Daten Ihrer Anfrage durch Anna Chumanskaya (Dolmetscherin Englisch-Deutsch beim Notariat) erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung.

    +49 172 7138594