Was bedeutet „Übersetzen“?

Die Bedeutung des Übersetzens

Unter "Übersetzen" wird in der Sprachwissenschaft im Gegenteil zum Dolmetschen die Übertragung eines schriftlichen Textes in einer Sprache in eine andere Sprache verstanden.

Arten des Übersetzens

  • Die Übersetzungstätigkeit sowie ihr Produkt, die "Übersetzung", wurden bereits in den teilweise 3000 Jahre alten Bibeltexten erwähnt.
  • Es bestehen verschiedene Arten von Übersetzungen: die direkte Übersetzung, die semantische und die ihr ähnliche treue Übersetzung, die freie Übersetzung, die idiomatische Übersetzung, die kommunikative Übersetzung, usw.
  • Werden die technische Literatur und die darin beschriebenen technischen Zusammenhänge (technische Unterlagen in Bezug auf Maschinen, Geräte und Anlagen für Industrie und private Nutzer) übersetzt, so handelt es sich um technisches Übersetzen. Bei dieser Art der Übersetzung, genauso wie bei der juristischen Übersetzung, ist es sehr wichtig, den Ausgangstext genau zu treffen, um ein und dieselbe Sache gleich zu benennen.
  • Beim juristischen Übersetzen handelt es sich ums Übersetzen von Verträgen, AGBs, Urteilen, Gesetzen, usw. Die Spezialisierung des Übersetzers auf diesem Gebiet ist äußerst wichtig. Im Idealfall verfügt der jurisitische Übersetzer über den Jura-Abschluss bzw. lässt seine Übersetzungen von einer Person mit dem Jura-Abschluss bzw. langjährigen Erfahrungen in diesem Bereich überprüfen.
  • Eine Besonderheit der juristischen Übersetzung besteht darin, dass manche Begriffe, die sich auf eine Rechtserscheinung beziehen, welches in einem Rechtssystem besteht, jedoch in dem anderen fehlt, sich mit einem Wort gar nicht übersetzen lassen, sondern einer fachlichen Beschreibung in der Zielsprache bedürfen.
  • Bei der Anfertigung einer beglaubigten Übersetzung beglaubigt der Urkundenübersetzer die Richtigkeit und Vollständigkeit seiner Übersetzung mit seiner Unterschrift und gegebenenfalls seinem Siegel / Stempel. Solche beglaubigten Übersetzungen sind meistens zur Vorlage bei Behörden bestimmt.
  • Das Literaturübersetzen ist vielleicht die schwierigste Art des Übersetzens. Der Unterschied zum juristischen bzw. medizinischen Übersetzen besteht darin, dass der Übersetzer nicht nur alle morphologischen Konstruktionen und den Syntax in eine andere Sprache zu übertragen hat, sondern auch den Autorenstil behalten und dem einer Fremdsprache nicht mächtigen Leser alle Ideen des Autors und die im Text geschlüsselten Mitteilungen vermitteln. Der Literaturübersetzer muss somit das Stilgefühl haben und sich in der Weltkultur auskennen.
  • Bei dem Literaturübersetzen wird zwischen der Prosaübersetzung und der Übersetzung von Gedichten unterschieden.
REFERENZ VON ANNA CHUMANSKAYA
 

Marina Evteeva

Beraterin des Präsidenten der Moskauer Handels- und Industriekammer


„Hohe Professionalität, Zuverlässigkeit, Intelligenz und sympathisches Auftreten sind die Gründe, warum wir bereits seit langem die Dienstleistungen der Dolmetscherin Anna Chumanskaya gerne in Anspruch nehmen, wenn wir Geschäftsveranstaltungen in Deutschland organisieren. Zu welchem Anlass auch immer – bei der Begleitung eines Messeauftritts, während schwieriger Verhandlungen zu juristischen Themen oder beim Simultandolmetschen während Vorlesungen eines Wirtschaftsprofessors – mit Anna kann man sich immer ruhig und sicher fühlen.“

DEUTSCH - ENGLISCH - NOTAR

"Übersetzer sind die Postpferde der Aufklärung."

(Alexander Puschkin)



    Mit der Kontaktaufnahme stimmen Sie zu, dass die Daten Ihrer Anfrage durch Anna Chumanskaya (Dolmetscherin Englisch-Deutsch beim Notariat) erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung.

    +49 172 7138594